Folge #33

Als Makler & Vermittler richtig Netzwerken: Welche Plattformen machen Sinn?

Wenn Dir mein Podcast gefällt, dann würde ich mich freuen, wenn Du beim Podcast-Helden-Award 2019 für mich abstimmst. Du unterstützt mich und meine Arbeit damit sehr! Möglich ist das bis zum 31. März auf www.vertriebsansatz.de/2019

Ich bekomme oft die Frage gestellt, auf welcher Plattform es sich lohnt, aktiv zu sein, oder auch, welche Messe oder welchen Kongress man besuchen sollte. Und tatsächlich ist das Netzwerken im Beruf des Maklers und Vermittlers eine Kernkompetenz, denn neue Kontakte und damit auch Kunden zu finden ist in unserem Beruf das A und O.

Grundsätzlich hängt es immer davon ab, was Du aus einer solchen Möglichkeit machst. So lohnen sich Veranstaltungen oder Plattformen, abhängig von Deinem Ziel und Deiner Initiative fast immer.

Mir fiel auf, dass im Nachgang meist auf zwei Arten über Veranstaltungen geurteilt wird. Die einen äußern sich begeistert über das Gelernte und freuen sich über neue Kontakte und mögliche zukünftige Kooperationspartner. Diese Gruppe ist auffallend positiv gestimmt, sieht es als Chance und wird für sich einen Nutzen daraus ziehen. Die anderen beschweren sich über Rahmenbedingungen wie mangelnde Parkplätze, überfüllte Vortragsräume, zu kaltes Essen oder gar den Kleidungsstil des Referenten. Diese Gruppe wird erwartungsgemäß weniger Nutzen aus der Veranstaltung ziehen.

Das lässt sich auch auf Plattformen im Internet übertragen, denn auch hier gibt es die Gruppe, die Mehrwert, Vorteile und Möglichkeiten für das eigene Wachstum sieht und andere, die sich über mangelnden Datenschutz, Werbung oder anderes beschweren. Die Konzentration auf die Dinge, die Dich persönlich weiterbringen, hilft hierbei sehr.

Selbstverständlich gibt es Ausnahmen. Denn eine Veranstaltung kann durchaus einfach schlecht organisiert oder die Besucher anders gestrickt sein als erwartet. Auch eine Online-Plattform kann sich als Niete herausstellen. Ein Beispiel wäre Google Plus, welches nie wirklich Anerkennung genossen hat und jetzt abgeschaltet wird. Das Netzwerken an sich empfinde ich jedoch grundsätzlich als sehr lohnend.

Natürlich stellt sich die Frage, ob Du auf einem Event oder einer Plattform Deine Zielgruppe antriffst. Als Makler und Vermittler hast Du, ähnlich wie ich, vielleicht auch viele Rentner als Kunden, die sich vielleicht nicht direkt auf den Online-Plattformen tummeln. Doch sind deren Kinder dort zu finden, die ihren Eltern Empfehlungen aussprechen können. Selbst, wenn die Kundschaft aus Unternehmen besteht, von denen man glaubt, sie auf Instagram oder Facebook nicht erreichen zu können, gibt es Wege. Denn in Unternehmen arbeiten Menschen, die wie Du und ich online erreichbar sind. Möglich wird das, indem man deren private Interessen herausfindet. So ergeben sich in vielen Bereichen Möglichkeiten, über Dritte indirekt Kunden zu finden.

Die Präsenz auf einer Plattform kann nur dann erfolgreich sein, wenn man sie vernünftig nutzt. Stumme Freundschaftsanfragen ohne sonstige Interaktion bei Facebook oder Xing sind meiner Meinung nach keine sinnvolle Nutzung. Mehr noch, ich empfinde sie sogar als sinnfrei. Ich empfehle, beim Schließen von Online-Freundschaften immer, persönliche Nachrichten zu schicken, die klarmachen, weshalb man sich mit einer Person connecten möchte. Am besten lässt man gleich mit einfließen, wie man sich gegenseitig Mehrwert liefern könnte.

Es kommt nicht nur auf die Anzahl der Kontakte an, sondern vor allem auf deren Qualität. Zudem sollte online bei Kontaktanfragen auf Standardtexte verzichtet werden und bei Kongressen ein Bild von sich auf der Visitenkarte abgebildet sein, damit die andere Person sich leichter an Dich erinnern kann.

Ähnliches gilt, wenn man selbst Aussteller auf einer Messe ist. Stummes Warten auf neue Kunden wird weniger Erfolg bringen als das aktive Zugehen auf die Besucher mit offenen Fragen, auf die nicht mit Ja oder Nein geantwortet werden kann.

Es kommt also ganz entscheidend auf Dein eigenes Handeln an, wie sehr Dir eine Veranstaltung oder Plattform etwas bringt. Bei stummem Warten wird in der Regel nicht viel passieren. Das funktioniert nur, indem Du selbst aktiv wirst und deines eigenen Glückes Schmied wirst und bleibst.

Am Ende bleibt, den Mut zusammen zu nehmen und die Abschlussfrage zu stellen um zu ergründen, ob der neue Kontakt mit einem bestimmten Produkt Kunde bei Dir werden möchte oder nicht. Das mag für viele Überwindung kosten, doch wenn er zustimmt, hast Du einen neuen Kunden, und wenn er ablehnt, hast du wieder mehr Zeit für neue Kontakte und musst Dich nicht weiter mit diesem Kontakt beschäftigen.

Sicher gibt es zu diesem Thema verschiedene Ansichten und ich wollte Dir hiermit einfach einmal meine dazu schildern. Ich hoffe Dir ein paar Denkanstöße zu einem Thema gegeben zu haben, welches zurzeit sehr stark auf vielen Plattformen diskutiert wird.

Show Notes

Facebookseite zum Podcast: https://www.facebook.com/Makler-Vermittler-Podcast-204586553449283/
Torsten Jasper: https://www.facebook.com/torsten.jasper

Instagram: https://www.instagram.com/maklerundvermittlerpodcast/

Subscribe on Apple Subscribe on Android

Abonniere den Podcast per E-Mail

Trage dich hier ein und verpasse keine Infos zum Makler und Vermittler Podcast. Zusätzlich erhältst Du bei Verfügbarkeit Informationen, die über die Inhalte des Podcasts hinaus gehen.